Connect

Als KMU sind wir sowohl auf kompetente Mitarbeiter als auch auf angemessene Entwicklungskosten angewiesen. Mit dem DEDICATED TEAM MODELL in Belgrad bietet uns InterVenture beides.

Stephan Mahler
CEO, ProCloud AG

FREQUENTLY ASKED QUESTIONS

Für wen ist das Own Team Modell geeignet?

Das Own Team Modell eignet sich grundsätzlich für alle Unternehmen, die eine eigene Entwicklungsabteilung haben und aufgrund lokalen Fachkräftemangels sowie hoher Kosten ihr Geschäft nicht optimal ausbauen können. Insbesondere eignet sich dieses Nearshoring-Modell für KMUs und Startups, weil hier Kosten- und Ressourcenprobleme oftmals ausgeprägter sind als bei Grossunternehmen und der Zeitfaktor eine besonders wichtige Rolle spielt.

Was sind die wesentlichen Vorteile gegenüber klassischem Outsourcing?

Klassisches Outsourcing ist vor allem für klar abgegrenzte Projekte geeignet, die präzise im Voraus spezifiziert werden können. Die Komplexität und die stetig ändernden Anforderungen moderner IT-Projekte lassen deshalb klassische Outsourcing-Modelle zunehmend an Bedeutung verlieren. Vor diesem Hintergrund hat das Own Team Modell folgende wesentlichen Vorteile:

  • Rascher Ausbau der erforderlichen Entwicklungskapazitäten
  • Direkte Qualitätskontrolle
  • Nachhaltiger Wissensaufbau und Skaleneffekte aufgrund dedizierter Teams ohne Rotation
  • Volle Kostenkontrolle dank transparenter Preispolitik

Warum Nearshoring mit InterVenture?

InterVenture ist ein dynamisches Unternehmen, das sehr flexibel auf die spezifischen Kundenbedürfnisse eingeht. Das Management Team hat zusammen mehr als 40 Jahre IT Erfahrung in der Organisation und Durchführung diverser cross-disziplinärer Software Projekte in Deutschland, der Schweiz, England und Amerika. Diese DNA wird auf allen Ebenen bei InterVenture widergespiegelt, wobei Vertrauen, Kompetenz, Transparenz und Proaktivität bei uns ganz groß geschrieben werden.

Onshoring, Nearshoring, Offshoring – was ist der Unterschied?

Alle drei sind Formen des Outsourcings. Beim Near- und Onshoring erfolgt die Verlagerung von Geschäftsprozessen aber nicht in weit entfernte Länder. Damit unterscheiden sie sich erheblich vom Offshoring. Bei diesem geht es meist um das Outsourcing in andere Kontinente (oftmals Asien).

Der Unterschied zwischen On- und Nearshoring liegt im (Nicht-) Überschreiten der eigenen Landesgrenzen. Onshoring beschreibt den Outsourcing-Prozess im eigenen Land. Beim Nearshoring werden dagegen bestimmte Betriebsprozesse in angrenzende oder nahe gelegene Länder verlagert. Je nach Strategie können die Kosten drastisch gesenkt werden. Meist ist Nearshoring für Unternehmen im deutschsprachigen Raum die profitablere Strategie, da Bereiche wie die IT in Osteuropa boomen und dort qualifizierte Arbeitskräfte mit weniger Kosten verbunden sind.

Was sind Virtuelle Teams & Remote Teams?

Sowohl die Bezeichnung „Virtuelle Teams‟ als auch „Remote Teams‟ bezieht sich auf die örtliche Unabhängigkeit eines Teams. Oftmals auch bezüglich der Zeitzone, Nationalität und bestehender Organisationsstrukturen.

Technologien wie z.B. Videokonferenzen, E-Mails oder Telefonate spielen eine große Rolle. Die Vorteile liegen vor allem darin, dass eine vergrößerte Auswahl an hochqualifizierten Mitarbeitern zur Verfügung steht, da Faktoren wie Entfernung zwischen Wohnort und Arbeitsplatz oder Aufenthalte im Ausland keine Rolle spielen. Außerdem werden unnötige Reisewege und -kosten vermieden und das Zeitmanagement der Teammitglieder wird begünstigt.